Skip to main content

Duschabtrennung Duschkabine 115x130 cm



Grundsätzliches zur Duschkabine mit den Maßen 115x130 cm

Die Duschkabine ist der Standard in den deutschen Badezimmern. Sie ist wie die Walk-In Dusche oder die Nischendusche mit Duschtür explizit zum Duschen geeignet. Im Unterschied zur begehbaren Dusche besitzt die Duschkabine eine Tür zum Öffnen und Schließen. Infolgedessen bleibt das Spritzwasser stets in der Dusche und kann somit auch nicht einfach austreten. Deshalb brauchen Sie hier auch beim Duschen nicht darauf Acht geben.

Je nach Produkt ist außerdem eine bodengleiche Montage ohne Erhöhung möglich. Das ist sehr komfortabel und könnte auch für die Zukunft wichtig sein. Damit können Sie Ihre Dusche schließlich barrierefrei und rollstuhlgerecht machen, im Unterschied zur Walk In Duschwand ist darüber hinaus noch eine Duschtür vorhanden mit der man die Dusche schließen kann.

Nicht nur das Wasser sondern ebenfalls die Wärme verbleibt bei Duschkabinen in der im Duschraum. Deshalb muss das Bad auch nicht so stark geheizt werden, wie es bei Bädern mit Duschwänden öfter der Fall ist. Womit wiederum Energiekosten gespart werden und sogar noch die Umwelt geschont wird.

Varianten der Duschabtrennung Duschkabine 115x130 cm

Runde Duschkabinen

Es werden eckige wie auch runde Duschkabinen angeboten. Der große Vorteil bei den Rundduschkabinen ist die raumsparende Eigenschaft, die man einerseits bei kleinen Bädern als auch bei besonderen Konstellationen zu schätzen weiß. Denn man kann einfacher an der Duschkabine vorbeigehen wie bei Eckduschen. Bei runden Duschkabinen 115x130 cm ist jedoch ebenfalls der Raum in der Dusche geringer und der Eintritt befindet sich in der Mitte des Viertelkreises. Es gibt verschiedene Namen für diesen Typ von Duschabtrennung, sie wird nicht nur runde Duschkabine sondern ebenfalls Viertelkreis-Duschkabine beziehungsweise halbrunde Duschkabine genannt.

Eckige Duschkabinen

Bei eckigen Duschkabinen hingegen kann die volle Fläche von 115x130 cm (natürlich abzüglich der Wände und Armaturen) genutzt werden. Das bietet sich in erster Linie bei ausreichend Platz im Bad. Außerdem lässt sich der Einstieg bei der eckigen Variante individuell auswählen. Sie können sich zwischen einer speziellen Position oder den Eckeinstieg entscheiden, was bei den runden Duschkabinen bedauerlicherweise nicht geht. Die Duschkabine mit Eckeinstieg ist eine der meistfavorisierten Varianten.

Außerdem gibt es noch einige andere Modelle wie beispielsweise eine U-Form Duschkabine, die man auch 3-seitige Duschkabine nennt. Diese Duschabtrennung steht bloß mit einer Seite an der Badezimmerwand und schaut deshalb wie ein U aus. Eine solche freistehende Duschkabine eignet sich insbesondere in Badezimmern mit ausreichender Größe und macht die Dusche zum Herzstück in Ihrem Bad.

Die nächste bekanntere Form der Eckduschen ist die sogenannte Fünfeck-Duschkabine. Dabei dreht es sich um eine Art eckige Variante der Rundduschkabine. Ebenso eine 5-Eck-Duschkabine kann gut bei kleinen Bädern verwendet werden, da sie den Duschraum so auf das Wesentliche beschränkt und so mehr Platz im Bad verfügbar ist. Der Eintritt ist ebenfalls in der Mitte der Fünfeck-Duschkabine.