Skip to main content

Duschabtrennung Duschkabine 115x95 cm



Grundsätzliches zur Duschkabine 115x95 cm

Die Duschkabine ist der Klassiker in den deutschen Badezimmern. Sie ist wie die Duschwand oder die Nischendusche mit Duschtür extra zum Duschen vorgesehen. Im Unterschied zur begehbaren Dusche hat eine Duschkabine eine Tür zum Öffnen und Schließen. Infolgedessen verbleibt das Spritzwasser immer im Inneren der Dusche und kann somit auch nicht einfach austreten. Deshalb brauchen Sie mit einer Duschkabine auch beim Duschen nicht hierauf Acht geben.

Je nach Modell ist außerdem ein ebenerdiger Aufbau ohne Absatz möglich. Das ist besonders bequem und könnte auch für die Zukunft entscheidend sein. Damit ist es Ihnen möglich die Dusche schließlich barrierefrei und rollstuhlgerecht machen, im Unterschied zur Duschwand haben Sie obendrein noch eine Duschtür mit der Sie die Dusche schließen können.

Nicht nur das Wasser sondern auch die Wärme verbleibt bei Duschkabinen in der im Duschraum. Deshalb muss das Badezimmer auch nicht so hoch erwärmt werden, so wie das bei Badezimmern mit begehbaren Duschen öfters zutrifft. Wodurch ebenfalls Heizkosten eingespart werden und sogar noch zusätzlich umweltschonend gehandelt wird.

Modellübersicht zur Duschabtrennung Duschkabine 115x95 cm

Runde Duschkabinen

Es werden eckige als auch runde Duschkabinen vertrieben. Der große Vorteil bei den Rundduschkabinen ist die platzsparende Eigenschaft, die man auf der einen Seite bei kleinen Badezimmern als auch bei besonderen Einbausituationen zu schätzen weiß. Denn man kann leichter an der Dusche herumgehen im Vergleich zu Eckduschen. Bei runden Duschkabinen 115x95 cm ist jedoch auch der Raum innerhalb der Dusche kleiner und der Einstieg befindet sich in der Mitte des Viertelkreises. Es gibt mehrere Bezeichnungen für diese Art der Duschabtrennung, neben runde Duschkabine wird sie auch Viertelkreis-Duschkabine beziehungsweise halbrunde Duschkabine genannt.

Eckige Duschkabinen

Bei eckigen Duschkabinen hingegen kann die ganze Fläche von 115x95 cm (selbstverständlich ohne Sanitärinstallationen und Wände) genutzt werden. Das empfiehlt sich in erster Linie bei ausreichend Platz im Bad. Außerdem kann der Zugang bei der Eckduschkabine individuell gewählt werden. Man kann sich zwischen einer speziellen Position oder einen Eckeinstieg festlegen, was bei der runden Duschkabine leider nicht der Fall ist. Die Duschkabine mit Eckeinstieg ist eine der meistgewählten Ausführungen.

Außerdem gibt es noch einige weitere Varianten wie beispielsweise die U-Form Duschkabine, die man auch als 3-seitige Duschkabine bezeichnet. Sie wird bloß mit einem Glaselement an der Wand angebracht und sieht deshalb wie ein U aus. Eine solche freistehende Duschkabine eignet sich in erster Linie in Bädern mit genügend Platz und macht die Duschabtrennung zum Herzstück in Ihrem Bad.

Eine weitere besondere Art der Eckduschen ist die Fünfeck-Duschkabine. Hierbei dreht es sich um eine Art eckige Variante der runden Duschkabine. Ebenso eine 5-Eck-Duschkabine ist gut für kleinere Badezimmer geeignet, da sie den Duschraum damit auf das Nötigste begrenzt und so mehr Fläche im Bad zur Verfügung ist. Der Einstieg ist ebenfalls in der Mitte der Fünfeck-Duschkabine.