Skip to main content

Duschabtrennung Duschkabine 120x95 cm



Allgemeines zur Duschkabine mit den Maßen 120x95 cm

Die Duschkabine ist der Klassiker in den heimischen Bädern. Sie ist ebenso wie die Duschwand oder die Nischendusche mit Duschtür extra zum Duschen geeignet. Im Gegensatz zur begehbaren Dusche besitzt eine Duschkabine eine Tür zum Öffnen und Schließen. Aus diesem Grund bleibt das Wasser immer im Inneren der Dusche und kann somit auch nicht einfach austreten. Deshalb müssen Sie mit einer Duschkabine auch beim Duschen nicht hierauf Acht geben.

Je nach Kabine ist auch eine bodengleiche Montage ohne Erhöhung umsetzbar. Das ist sehr komfortabel und könnte auch für die Zukunft wichtig sein. So können Sie die Dusche nämlich barrierefrei und rollstuhlgerecht machen, im Unterschied zur Duschwand haben Sie darüber hinaus noch eine Duschtür mit der Sie die Dusche schließen können.

Nicht nur das Spritzwasser sondern ebenfalls die Wärme verbleibt bei Duschkabinen in der im Duschraum. Dadurch muss das Badezimmer auch nicht so stark geheizt werden, wie das bei Bädern mit Duschwänden öfter der Fall ist. Wodurch ebenfalls Energiekosten eingespart werden und außerdem noch zusätzlich auf die Umwelt geachtet wird.

Modellübersicht zur Duschabtrennung Duschkabine 120x95 cm

Runde Duschkabinen

Es werden runde wie auch eckige Duschkabinen vertrieben. Der maßgebliche Vorteil bei den Rundduschkabinen ist die platzsparende Eigenschaft, die man sowohl bei kleinen Badezimmern als auch bei ungewöhnlichen Konstellationen einsetzen kann. Denn man kann einfacher an der Dusche vorbeigehen wie bei eckigen Modellen. Bei runden Duschkabinen 120x95 cm ist dagegen auch zwangsläufig der Raum innerhalb der Dusche geringer und der Zugang befindet sich in der Mitte der Rundung. Es gibt mehrere Bezeichnungen für diesen Typ von Duschabtrennung, sie wird nicht nur runde Duschkabine sondern außerdem als halbrunde Duschkabine oder Viertelkreis-Duschkabine bezeichnet.

Eckige Duschkabinen

Bei eckigen Duschkabinen kann auf der anderen Seite die volle Fläche von 120x95 cm (selbstverständlich abzüglich der Glaselemente und Sanitärinstallationen) genutzt werden. Eine solche Kabine bietet sich vor allem bei genügend Platz im Bad. Außerdem lässt sich der Einstieg bei Eckduschkabinen nach Ihren Vorlieben auswählen. Sie können sich entweder für eine spezielle Position oder den Einstieg an der Ecke entscheiden, was bei den runden Duschkabinen leider nicht geht. Die Duschkabine mit Eckeinstieg ist eine der meistfavorisierten Varianten.

Außerdem gibt es noch einige andere Varianten wie zum Beispiel eine U-Form Duschkabine, die auch 3-seitige Duschkabine genannt wird. Sie wird bloß mit einer Seite an der Badezimmerwand montiert und schaut deshalb wie ein “U” aus. Eine derartige freistehende Duschkabine fügt sich insbesondere in Badezimmern mit ausreichender Größe optimal ein und macht die Duschabtrennung zum Mittelpunkt in Ihrem Bad.

Eine weitere besondere Form der eckigen Duschen ist die Fünfeck-Duschkabine. Hierbei ist die Rede von einer Art eckigen Form der runden Duschkabine. Auch die 5-Eck-Duschkabine kann optimal bei kleineren Bädern verwendet werden, weil sie den Duschraum so auf das Wesentliche eingrenzt und damit einen größeren Raum im Badezimmer verfügbar ist. Der Zugang ist auch in der Mitte der Fünfeck-Duschkabine.